Lage(r)bericht

So arbeiten Logistik und Fertigung in der aktuellen Situation

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Mit neuen Schicht- und Zeitmodellen in der Fertigung und in der Logistik sorgen wir dafür, dass mit größtmöglichem Schutz für die Gesundheit Hydraulikleitungen gefertigt werden und die Pakete weiterhin rechtzeitig zu unseren Kunden gehen.

Ronald Aigner, stellv. Lagerleiter, gibt uns einen Einblick über die Arbeit in der jetzigen Situation.

Foto von Ronald Aigner

 

Wie geht es euch derzeit in Logistik und Fertigung?

Ronald Aigner: Uns geht es sehr gut, es sind zum Glück alle gesund und anwesend. Natürlich haben auch wir Angst vor einer Ansteckung, aber trotzdem ist die Stimmung gut und wir voller Elan. Zitat einer unserer Mitarbeiter: „Ich bin froh, dass ich arbeiten kann, einen geregelten Tagesablauf habe und weiterhin persönlichen Kontakt zu meinen Mitmenschen habe (natürlich mit Sicherheitsabstand).“ Am 01. April durften wir sogar zwei neue Mitarbeiterinnen im Team begrüßen, die uns schon tatkräftig unterstützen.

 

Welche Maßnahmen wurden getroffen, damit Logistik und Fertigung weiterhin reibungslos funktionieren?

Ronald Aigner: Logistik und Fertigung wurden in zwei Schichten aufgeteilt: die erste arbeitet vormittags, die zweite nachmittags. Die Mitarbeiter beider Schichten haben keinen direkten Kontakt zueinander, dadurch vermeiden wir, dass im Falle einer Ansteckung alle Mitarbeiter in Quarantäne müssen.

Natürlich treten neue Herausforderungen dadurch auf: eine Schichtübergabe ohne direkten Kontakt gab es in der gesamten Laufzeit von Steyr-Werner bislang nicht. Auch die Teamaufteilung musste gut durchdacht und vorbereitet werden, um weiterhin einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können.  

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal bei meinem Team bedanken für die großartige und sehr gute Zusammenarbeit von jedem Einzelnen in so einer Situation.

 

Welche Maßnahmen wurden getroffen, um die Ansteckungsgefahr von COVID-19 zu minimieren?

Ronald Aigner:

  • Auch wir setzen die neuen Regeln der Regierung um:
  • Es gibt einen 2-Schicht-Betrieb ohne persönliche Übergabe.
  • Vor und nach der Schicht werden sämtliche Berührungspunkte gereinigt (z.B. Tastaturen & Bildschirme).
  • Gegen Schichtende desinfizieren unsere Reinigungskräfte sämtliche Arbeitsflächen und Räumlichkeiten.
  • Teambesprechungen werden nur mehr in einer Größe von maximal drei Personen mit einem Mindestabstand von zwei Metern abgehalten.
  • Alle Lieferanten müssen sich bei Ankunft in der Logistik die Hände desinfizieren.
  • Die Abteilungen Büro sowie Logistik & Fertigung wurden voneinander getrennt und es besteht kein persönlicher Kontakt mehr.
  • Und natürlich gilt: oft gründlich Hände waschen und desinfizieren.

 

Alle Infos zum aktuellen Status und unsere aktualisierten Öffnungszeiten lesen Sie hier.

 

 

Logistikhalle mit einem Mitarbeiter

Es wird nach wie vor gearbeitet in der Logistik: Allerdings in kleineren Teams und mit mehr Abstand.

 

Reinigungstücher neben Monitor

Auf Reinigung und Desinfektion der verwendeten Geräte und Räumlichkeiten wird besonders viel Wert gelegt.

 

 

Zurück