So erkennen Sie zertifizierte Masken

Derzeit versuchen unseriöse Anbieter minderwertige und gefälschte Masken nach Europa einzuschleusen und zu verkaufen.  Die Uni-Klinik Münster entdeckte zuletzt gravierende Mängel bei gekauften Masken:  statt zu 95 Prozent waren die Masken nur zu 40 Prozent dicht. Auch für Gewerbebetriebe gibt es derzeit ein großes Angebot an Schutzmasken zu attraktiven Preisen. In nahezu allen Fällen handelt es sich dabei um minderwertige Ware!

Der Verband Technischer Handel (VTH) veröffentlichte daher mehrere Dokumente, um zertifizierte Masken nach europäischer Norm zu erkennen. Diese stellen wir Ihnen selbstverständlich auch zur Verfügung. Schützen Sie Ihre Mitarbeiter - achten Sie auf zertifizierte Atemschutzmasken!

Hände halten Atemschutzmaske

 

 

Merkblatt Atemschutzmasken

Derzeit sind verschiedene Typen von Masken zur Bedeckung von Mund und Nase auf dem Markt.
Als technischer Händler zeigen wir Ihnen die Charakteristika einer zertifizierten Atemschutzmaske auf.

 

Merkblatt Atemschutzmasken

PDF-Download: Merkblatt Atemschutzmasken

Quelle: VTH Verband Technischer Handel e.V. (2020)

 

Tabelle Maskentypen

In der Tabelle sehen Sie übersichtlich welche Eigenschaften Atemschutz-, Alltags-, und OP-Masken haben.
So können Sie die drei Maskentypen schnell vergleichen.

 

Tabelle Maskentypen

PDF-Download: Tabelle Maskentypen

Quelle: VTH Verband Technischer Handel e.V. (2020)

 

Die richtige Kennzeichnung einer partikelfiltrierenden Halbmaske (nach EN 149)

atemschutzmasken

Geben Sie Fälschungen keine Chance: diese Liste hilft Ihnen originale und zertifizierte patrikelfiltrierende Halbmasken zu erkennen!

  1. Name, das Warenzeichen oder andere Mittel zum Identifizieren des Herstellers oder Lieferanten
  2. Typ-identische Kennzeichnung
  3. Nummer und das Jahr der Veröffentlichung dieser Europäischen Norm (EN 149:2001+A1 :2009)
  4. Geräteklasse (FFP1, FFP2, FFP3) - und dahinter:
    „NR", falls der Gebrauch der partikelfiltrierenden Halbmaske auf nur eine Schicht beschränkt ist oder
    ,,R", falls die partikelfiltrierende Halbmaske wiederverwendbar ist.
    Falls zutreffend, auch der Buchstabe D (Dolomit), entsprechend der Einspeicherleistung.
  5. CE-Zeichen plus der vierstelligen Nummer der Benannten Stelle, welche die Produktionsüberwachung durchführt, also zum Beispiel:
    CE 0121

Quelle: VTH Verband Technischer Handel e.V. (2020)

 

 

 

Zurück