Code of Conduct

Verhaltenskodex Steyr-Werner

 

Präambel

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Mitglieder der Geschäftsführung der Fa. Steyr-Werner sind an die Regelungen dieses Verhaltenskodexes (Code of Conduct) gebunden. Er legt die Werte, Grundsätze und Handlungsweisen dar, die das unternehmerische Handeln von Steyr-Werner bestimmen. Ziel der Unternehmensleitung ist die Einhaltung ethischer Normen und die Schaffung eines Arbeitsumfeldes, das Integrität, Respekt und faires Verhalten fördert. Eine streng gesetzes- und grundsatztreue Geschäftspolitik dient den langfristigen Unternehmensinteressen. Die Freigabe des Code of Conduct erfolgte durch die Geschäftsführung der Fa. Steyr-Werner.

Einhaltung von Gesetzen und sonstigen Bestimmungen im In- und Ausland

In allen geschäftlichen Entscheidungen und Handlungen ist das Unternehmen Fa. Steyr-Werner bestrebt, die geltenden Gesetze und sonstigen maßgebenden Bestimmungen im In- und Ausland zu beachten. Integrität und Aufrichtigkeit fördern einen fairen Wettbewerb, auch im Verhältnis zu unseren Kunden und Lieferanten.

Verpflichtung der Unternehmensleitung

Fa. Steyr-Werner sieht sich in der Pflicht, ökonomisch, sozial und umweltbewusst zu handeln. Fa. Steyr-Werner ist daher bestrebt, ihre Geschäfte kompetent und ethisch zu betreiben und in allen Märkten, in denen sie tätig ist, den fairen Wettbewerb zu schützen, indem geltende Gesetze über Kartellverbote, Wettbewerb und Wettbewerbsbeschränkungen eingehalten werden.

Unfaire Vorteile gegenüber Kunden, Lieferanten oder Mitbewerbern sind zu vermeiden. Interessenkonflikte Fa. Steyr-Werner erwartet von ihren Mitarbeitern Loyalität gegenüber dem Unternehmen, die Erfüllung der unternehmerischen Ziele, sowie die Bereitschaft das Umfeld zu begeistern. Sämtliche Mitarbeiter müssen Situationen vermeiden, in denen ihre persönlichen oder finanziellen Interessen mit denen von Steyr-Werner in Konflikt geraten.
Daher ist es insbesondere untersagt, sich an Konkurrenten, Lieferanten oder Kunden zu beteiligen oder Geschäftsbeziehungen mit ihnen im privaten Umfeld einzugehen, soweit dies zu einem Interessenkonflikt führen kann. Durch Konfliktsituationen dürfen die Interessen von Steyr-Werner nicht beeinträchtigt werden.

 

Solche Interessenkonflikte können in vielen Situationen entstehen: So darf kein Mitarbeiter Vorteile – in welcher Form auch immer – annehmen, von denen bei vernünftiger Betrachtungsweise davon auszugehen ist, dass sie geschäftliche Entscheidungen oder Transaktionen von Fa. Steyr-Werner beeinflussen könnten. Einladungen müssen sich innerhalb der Grenzen geschäftsüblicher Gastfreundschaft halten.

Mitarbeiter sollen sich aufgrund ihrer Position bei Fa. Steyr-Werner nicht persönlich durch Zugang zu vertraulichen Informationen unmittelbar und/oder mittelbar Vorteile verschaffen. Alle Mitarbeiter haben die Pflicht, die legitimen Interessen von Fa. Steyr-Werner soweit wie möglich zu fördern. Jede Konkurrenzsituation mit dem Unternehmen ist zu vermeiden. Jeder tatsächliche oder mögliche Interessenkonflikt muss gemeldet und mit den betreffenden Vorgesetzten besprochen werden.

 

Verbot von aktiver und passiver Korruption / Verbot der Gewährung von Vorteilen an Mitarbeiter

Fa. Steyr-Werner ist gegen Korruption und Bestechung. Handlungsweisen, bei denen Geschäfte mit unlauteren Mitteln erfolgen, werden nicht toleriert. Mitarbeiter von Fa. Steyr-Werner verpflichten sich keine Form von aktiver Korruption (Anbieten und Gewähren von Vorteilen, Bestechung) und passiver Korruption (Fordern und Annehmen von Vorteilen) zu tolerieren oder sich in irgendeiner Weise darauf einzulassen. Mitarbeiter von Fa. Steyr-Werner verpflichten sich weiters keine Waren oder Dienstleistungen für private Zwecke von Geschäftspartnern zu beziehen, die nicht der marktüblichen Preisstellungentsprechen bzw. Rabatte oder andere Vergünstigungen anzunehmen, wenn diese nicht allen Steyr-Werner Mitarbeitern gewährt werden.

 

 

Faire Arbeitsbedingungen

Sämtliche Mitarbeiter von Fa. Steyr-Werner haben für ein sicheres und gesundes Umfeld Sorge zu tragen. Daher sind Sicherheitsvorschriften und -praktiken strikt einzuhalten. Als sozialverantwortliche Arbeitgeber betrachtet Fa.Steyr-Werner ihre Mitarbeiter als großen Wert. Sie fordert großes Engagement von ihren Mitarbeitern und teilt als Gegenleistung den geschäftlichen Erfolg mit ihnen.

Die Personalpolitik von Fa. Steyr-Werner trägt dazu bei, jedem Mitarbeiter die Möglichkeit von beruflicher und persönlicher Entfaltung zu bieten. Offener Meinungsaustausch, Kritik und Ideen werden gefördert.

In die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter wird investiert und diesbezügliche Wünsche werden gefördert, damit die Mitarbeiter ihr fachliches und persönliches Potenzial ausschöpfen können. Fa. Steyr-Werner verurteilt rechtswidrige Diskriminierungen oder Belästigungen, gleich welcher Art.

Wir dulden keine Diskriminierung oder Benachteiligungen und stellen einen Arbeitsplatz zur Verfügung, der frei von Diskriminierung und Belästigung ist, und wo jeder mit Respekt und Würde behandelt wird. Alle Mitarbeiter von Steyr-Werner haben ungeachtet von Geschlecht, Alter, ethnischer Abstammung, Religion, politischen Ansichten, sexueller Orientierung, Behinderungen oder anderen individuellen Eigenschaften dieselben Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung.

Faire Entlohnung

Steyr-Werner verpflichtet sich, ein faires, angemessenes und nachvollziehbares Gehaltsschema anzuwenden. Falls es Unterschiede bei der Vergütung zum Beispiel zwischen Frauen und Männern gibt, arbeiten wir aktiv daran, diese auszugleichen. Wir setzen uns außerdem für eine ausgewogene Gleichstellung von Frauen und Männern sowie für das gleiche Recht auf Elternkarenz ein.

Umgang mit internem Wissen

Sämtliche Mitarbeiter von Steyr-Werner sind verpflichtet, einen schnellen und reibungslosen Informationsaustausch innerhalb des Unternehmens sicherzustellen. Informationen sind richtig und vollständig an die betroffenen Bereiche weiterzugeben, soweit nicht in Ausnahmefällen, insbesondere aufgrund von Geheimhaltungspflichten, vorrangige Interessen bestehen. Relevantes Wissen darf nicht unrechtmäßig vorenthalten, verfälscht oder selektiv weitergegeben werden.

Unehrliche Berichterstattung innerhalb des Unternehmens oder an firmenfremde Organisationen oder Personen ist strengstens verboten. Alle Jahresabschlüsse und Jahresberichte, Geschäftspapiere und Geschäftsbücher von Steyr-Werner müssen Geschäftsvorfälle und Transaktionen zutreffend darstellen und den gesetzlichen Anforderungen sowie den Bilanzierungsgrundsätzen und den internen Buchhaltungsverfahren von Steyr-Werner entsprechen.

Umgang mit Vermögenswerten

Alle Mitarbeiter von Steyr-Werner sind für den ordnungsgemäßen und schonenden Umgang mit dem Eigentum des Unternehmens verantwortlich. Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, das Eigentum von Steyr-Werner gegen Verlust, Beschädigung, Missbrauch, Diebstahl, Unterschlagung oder Zerstörung zu schützen. Jeder Mitarbeiter hat die Pflicht, seinen Vorgesetzten unverzüglich über eine dem Vorstehenden entgegenstehende Benutzung von Vermögenswerten zu informieren.

 

Geheimhaltung und Datenschutz

Ein Großteil der geschäftlichen Informationen von Steyr-Werner ist vertraulich oder rechtlich geschützt, so dass eine Pflicht zur Geheimhaltung besteht. Dies gilt nicht, wenn eine Veröffentlichung der Informationen von Fa. Steyr-Werner genehmigt wurde oder aufgrund von Gesetzen oder Verordnungen zwingend ist. Die Geheimhaltungspflicht bezieht sich insbesondere auf geistiges Eigentum.

Dazu gehören Geschäftsgeheimnisse, Patente, Marken und Urheberrechte, aber auch Geschäfts- und Marketingpläne, Entwürfe, Geschäftspapiere, Gehaltsdaten und alle sonstigen nicht veröffentlichten finanziellen Daten und Berichte.

Alle persönlichen Informationen über Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten sowie sonstige Dritte werden bei Fa. Steyr-Werner sorgfältig verwendet und vertraulich behandelt unter vollständiger Einhaltung der Datenschutzgesetze. Der Schutz dieser Informationen muss mit größter Sorgfalt erfüllt werden.

Implementierung und Überwachung

Die Regeln, die in diesem Verhaltenskodex enthalten sind, bilden einen Kernbestand der Unternehmenskultur von Steyr-Werner Technischer Handel GmbH. Die einheitliche Einhaltung dieser Prinzipien ist unverzichtbar. Hierfür ist jeder Mitarbeiter verantwortlich.

Wenn ein Mitarbeiter Anliegen oder Beschwerden über die in diesem Verhaltenskodex angeführten Punkte hat oder Kenntnisse über einen eventuellen Bruch der hierin enthaltenen Verhaltensrichtlinien hat, sollte er dies unverzüglich seinem Vorgesetzten zur Klärung vorlegen. Dies kann auch anonym oder auf vertrauliche Weise erfolgen. Ist ein Mitarbeiter mit der Klärung nicht zufrieden, so kann er das Anliegen oder die Beschwerde nicht nur bei seinem Vorgesetzten, sondern auch beim Betriebsrat oder der Personalabteilung vorlegen. Fa.
Steyr-Werner gestattet keine Repressalien aufgrund von Beschwerden, die im Rahmen dieses Verhaltenskodexm im guten Glauben vorgebracht werden.

Verantwortung

Alle Mitarbeiter sowie die Mitglieder des Managements von Steyr-Werner sind an die Regeln dieses Verhaltenskodex gebunden. Verstöße gegen diesen Code of Conduct führen zu Konsequenzen. In schwerwiegenden Fällen kann dies zu einer Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses führen.

 

Bildernachweis und weiterführende Quellen:
Das STEYR-WERNER Buch (Auflage 2008) und „Worauf ́s uns ankommt“ (internes Papier
in FLY: steyrwerner.sharepoint.com/sites/flygate/Autopilot/Worauf‘s uns ankommt.pdf) und Fotolia