Unsere Geschichte

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers.

 

Dieses alte indianische Sprichwort, das auch schon Thomas Morus und andere Denker in ähnlicher Form zum Ausdruck gebracht haben, beschreibt am besten das Verhältnis zur Tradition im Unternehmen Steyr-Werner. Seit 90 Jahren wächst das Unternehmen mit und für seine Kunden.

 

Die Firma Steyr-Werner Technischer Handel GmbH hat ihre Ursprünge bereits in den 20er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. Von Anfang an lag das hauptsächliche Unternehmensinteresse im Vertrieb von technischen Produkten. In seiner bestehenden Form als technischer Händler gibt es Steyr-Werner seit 1972. Als ehemalige Tochtergesellschaft der Steyr Daimler Puch AG ging Steyr-Werner 1989 durch den Kauf der Brüder Hild in privates Eigentum über. 2003 kommt Thomas Steinrück als zweiter Geschäftsführer an Bord. Seit 2015 ist Steyr-Werner Mitglied von Dexis Europe und Teil eines internationalen Netzwerks.

 

Bilder unserer Reise

 

2019

Neubau der neuen Steyr-Werner-Zentrale in Pasching auf der grünen Wiese: Papierlose Fertigung, nagelneue Logistik, modernes Office und Flagship-Store in nur 10 Monaten! Das Gebäude in der Hörschinger Straße 39 neben dem Flughafen trägt den Namen "Terminal 39". Warum Terminal 39?

  • Ein Flughafen-Terminal ist ein Ort an dem man sich begegnet, abhebt, Ballast zu Hause lässt und zu neuen Höhenflügen aufsteigt.
  • Ein Terminal ist ein Ort, an dem man sicher und punktgenau zum Ziel kommt. So auch unsere Kunden mit unseren Lösungen.
  • Ein Terminal als Teil des Flughafens ist mit modernster Technik ausgestattet. Auch wir arbeiten mit modernen Arbeitsmitteln und Technologien.

Umzugsbericht lesen

 

2015

Member of DEXIS Europe

Seit 2015 ist Steyr-Werner Mitglied von Dexis Europe und Teil eines internationalen Netzwerks.

 

Infos zu DEXIS

 

2015

Der Standort Graz wird ein weiteres Mal umgebaut um im Corporate Design von Steyr-Werner zu erstrahlen.

 

2011

Neubau der Niederlassung in Waidhofen an der Ybbs.

 

2011

Steyr-Werner erweitert das Vertriebsnetz um den Standort Hagenbrunn.

 

2009

2009 wurde das von Gerhard Huber geführte Einzelunternehmen Kugelhuber übernommen und die Kugellager Huber GmbH & Co KG gegründet. Im Jahre 2011 wird der Standort neu gebaut.

 

2008

Die Niederlassung Graz wird erstmals neu gestaltet.

 

2007

Am 17.9.2007 wird die neu gestaltete Niederlassung Brunn feierlich eröffnet.

 

2005

Neugestaltung der Fassade der Niederlassung Salzburg.

 

2005

Neugestaltung der Fassade der Niederlassung Villach.

 

2003

Die Geschäftsführung wird um Thomas Steinrück MAS, MTD erweitert. Als operativer Geschäftsführer werden ein neuer Firmename und ein neues Logo eingeführt, welches die Unternehmenskultur von Steyr-Werner Technischer Handel perfekt wiederspiegelt.

 

 

2000

Die Niederlassung Pasching wird vergrößert.

 

1996

Eine ehemalige Eisenwarenhandlung wird erworben und in die Steyr-Werner Niederlassung Waidhofen/Ybbs umgewandelt. 2011 erfolgte der Neubau des Standorts.

 

1995

Ein neuer Standort kommt dazu: die Niederlassung Salzburg in Hallwang bei Salzburg.

Nach 5 Jahren wird im Jahr 2000 in ein neues Gebäude (siehe Bild ) in der Warwitzstraße 8 in 5032 Salzburg übersiedelt. Das ist immer noch der aktuelle Standort der Steyr-Werner Niederlassung Salzburg.

 

1994

Der einmal eingeschlagene Expanisionskurs wurde nach strategischen Überlegungen beibehalten und 1994 ein Standort in Villach eröffnet.

 

1991

1991 erwirbt die HILD-Gruppe den Handelsteil von Steyr-Wälzlager, die Steyr-Werner GmbH und wird mit dem bereits zum Konzern gehörenden Unternehmen “Rotec“ fusioniert. Der Geschäftsführer ist Dr. Herbert Hild. Die Produktpalette erweiterte sich damit um Antriebstechnik, technischen Gummi und Armaturen sowie Arbeitsschutzartikel.

 

1988

SKF kauft die Steyr-Wälzlager GmbH und das dazugehörige Unternehmen Steyr-Werner GmbH.

 

1982

Ein Messstand zum Thema Messtechnik der Steyr-Daimler-Puch AG im Oktober.

 

1981

Der Standort Brunn wird geschaffen. Ein großer Umbau erfolgt im Jahre 2007.

 

 

1978

1978 wird expandiert nach Oberösterreich und die Produktpalette von Steyr-Werner auf Hydraulik, Dichtungen, Industriebedarf und Werkzeuge ausgedehnt.

Die Niederlassung Pasching An der Trauner Kreuzung 1 in Pasching wird der Hauptsitz des Unternehmens.

 

1977

Modernste Warenpräsentation und Lagerung am Standort Graz. Für die Kunden gibt es Beratung durch die Produktexperten im Geschäft. Bei den Pressebildern wird das neue Logo verwendet.

 

1974

Mit einem Servicebus wird maximale Dienstleistung für die Kunden angeboten.

 

1974

Am 26.7.1974 wird in das neue Firmengebäude in der Wienerstraße 331, Graz übersiedelt.  Am neuen Standort mit guter Zufahrt gibt es viele Parkplätze für die Kunden.

 

1972

Nach einem tödlichen Unfall des Gründers im Jahr 1971 übernahm die Steyr-Wälzlager GmbH (Teil der Steyr Daimler Puch AG) 1972 das Unternehmen. Die Motorrad- und Fahrradabteilung wurde aufgelassen und der Handel mit Wälzlagern forciert.

 

 

 

1964

Die Auslage von Karl Werner Auto-Zubehör.

 

1952

Die beiden ersten Mitarbeiter vor dem Geschäft in der Belgiergasse 7-9 in Graz: Karl Werner und seine Frau.

In den Nachkriegsjahren nahm das inzwischen stark gewachsene Unternehmen auch das Produkt Wälzlager in sein Programm auf, um Ende der 50er Jahre der größte Wälzlagerhändler der Steiermark zu sein.

 

1929

Gründung des Unternehmens durch Karl Werner

Steyr Werner ist 1929 von Karl Werner, einem bekannten Motorradrennfahrer, als Verkaufstelle für Nähmaschinen und Fahrräder, später auch für Motorräder und Autozubehör gegründet worden.