OCI (Open Catalogue Interface) - Die Online Shop-Anbindung in Ihr System.

Effizientes Einkaufen von technischen Produkten mit OCI

 

Mit einer OCI-Anbindung integrieren Sie den Steyr-Werner Online Shop direkt in ihr ERP-System. Sie können so direkt im Online Shop Produkte in den Warenkorb legen und ins ERP-System für eine Bestellung übertragen. Das alles ist mit einer OCI-Schnittstelle möglich:

  • Zugriff auf alle ausgewählten Artikel des Steyr-Werner Online Shops, auch wenn diese noch nicht im eigenen ERP-System angelegt sind.
  • Prüfung der Verfügbarkeit
  • Abfrage von Live-Einkaufspreisen
  • Einfache Suche von Artikeln
  • Abrufen von detaillierten Produktinformationen (Bilder, Datenblätter,…)
  • Nutzen aller Funktionen des Steyr-Werner Online Shops (Favoritenlisten, Bestelllisten, …)
  • Fehlerfreie Datenübermittlung

OCI

 

OCI, PunchOut, OCI-Schnittstelle, PunchOut Katalog, Ariba PunchOut, OCI PunchOut, RoundTrip, … Es gibt viele Begriffe für und rund um OCI. Hier haben wir alle wichtigen Begriffe für Sie einfach und übersichtlich erklärt.

 

Voraussetzungen für eine OCI-Anbindung

1. Ansprechpartner

Sie müssen kein IT-Experte sein. Wichtig bei der Umsetzung einer OCI-Anbindung ist ein Ansprechpartner beim Kunden und bei der jeweiligen eProcurement Plattform. Unser Expertenteam berät sie und unterstützt sie bei der Umsetzung.

2. ERP-System

Die Voraussetzung für eine OCI-Schnittstelle ist ein geeignetes ERP-System und, falls vorhanden, eine eProcurement-Plattform. Die Schnittstellen sind unabhängig von Ihrer Hardware, dem von Ihnen verwendeten Betriebssystem und Ihrer Landessprache. Eine Standardschnittstelle (Absprung in den Onlineshop mit hinterlegten Usern, Übergabe der Warenkorbdaten inkl. Klassifizierungen eCl@ss oder UNSPSC) ist leicht einzurichten.

 

In 4 Schritten zu einer OCI-Anbindung bei Steyr-Werner

  1. Erstes Gespräch mit Ihrem eBusiness-Ansprechpartner bei Steyr-Werner. Klärung der Anforderungen und abstimmen von Timeline. Wichtig ist, dass Sie uns einen Ansprechpartner bei Ihnen und ggf. bei der ausgewählten Beschaffungsplattform bekanntgeben.
  2. Detaillierte Abstimmung der OCI-Einstellungen und eventuelle Anpassungen.
  3. Einrichten des Zugangs durch Steyr-Werner: Nachdem alle Informationen zusammengetragen wurden, richten wir Ihren OCI-Zugang für den Steyr-Werner Online Shop ein.
  4. Testphase und Go Live: Wir testen mit Ihnen gemeinsam, ob die OCI-Schnittstelle funktioniert

Sprechen Sie mit uns!

 

Wie funktioniert ein OCI-Prozess aus Sicht eines Kunden?

  1. Kunden rufen über einen Link ein externes Shopsystem (z.B. der Steyr-Werner Online Shop) auf (auch „PunchOut“ genannt) und befüllen dort ihren Warenkorb.
  2. Über einen verkürzten Bestellprozess (Kunden-, Liefer- und Zahlungsdaten sind bereits vorhanden) wird der befüllte Warenkorb inkl. zuvor definierter Informationen (z.B. Artikeldaten, Preise, Artikelnummer Kunde, Klassifizierungen,…) an das ERP-System des Kunden übertragen.
  3. Ab hier durchläuft die Bestellung beim Kunden ihren normalen Prozess wie z.B. interne Freigabeprozesse und den üblichen Bestellweg zum Lieferanten. Dieser Bestellweg kann per Telefon, eMail oder über eine EDI-Anbindung sein.

OCI-Prozess

OCI-Prozess aus Sicht eines Kunden von Steyr-Werner

 

Alternativ zur Übertragung der Artikeldaten in das ERP-Systems des Kunden ist selbstverständlich auch eine Übertragung in das eProcurement-System des Kunden möglich, das mit dem ERP-System des Kunden verknüpft ist. Beispiele von eProcurement Plattformen sind Ariba, DIG, Newtron, Meplato, Jaegger/ Pool4 Tool, Curecomp/ Clevercure.

OCI-Anbindung mit eProcurement

OCI-Prozess aus Sicht eines Kunden von Steyr-Werner mit eProcurement Plattform dazwischen

 

Vorteile einer OCI-Anbindung

  • Automatische Übergabe der ausgewählten Artikel direkt an das ERP-System des Kunden.
  • Kein manueller Eingabeaufwand. Die Informationen liegen in den angeschlossenen Katalogen vor und müssen nicht mehr von Hand in das Kunden-System eingepflegt werden.
  • Keine zusätzliche Hardware für Datenübermittlung über die Schnittstelle notwendig.
  • Bestellungen mit immer korrekten Daten. Das macht die Auftrags- und Rechnungsprüfung einfacher und schneller.
    • Korrekte Artikelnummern
    • Immer aktuelle Preise aus dem Onlineshopsystem des Lieferanten
    • Auf Wunsch zusätzliche Informationen wie z.B. Artikelnummer Kunde
  • Schneller Zugriff auf tagesaktuelle Artikelinformationen des Lieferanten
  • Keine internen Prozessänderungen im Einkauf, d.h. alle bestehenden können mit der Schnittstelle weiterhin verwendet werden.
  • Kein Kontrollverlust über die Beschaffung. Über eine entsprechende Benutzerverwaltung können ausgewählte Kataloge nur für bestimmte Benutzer zur Verfügung gestellt werden.
  • Die perfekte Basis für weitere Prozessoptimierungen mit einer EDI-Anbindung
    • Elektronische Bestellungen zum Lieferanten
    • Elektronische Auftragsbestätigung, Lieferavis und Rechnung vom Lieferanten
  • Aktuelle Einkaufspreise müssen nicht im ERP gewartet werden, sondern kommen immer live aus dem Steyr-Werner Onlineshop.
  • Nutzen der Online Shop-Vorteile (Bestellvorlagen, Suche, …)

 

 

Unterschiede zwischen manuellem und automatischem Ablauf

 

Hier sehen Sie die Unterschiede zwischen der Beschaffung ohne Einsatz von OCI und dem Einkauf mit einer OCI-Anbindung.

 

ohne OCI-Anbindung

  • Artikel müssen im ERP-System angelegt und gepflegt werden.
  • Einkaufspreise müssen im ERP-System eingetragen werden und auch aktuell gehalten werden.
  • Lieferzeit und Auftragsbestätigung müssen vom Kunden (Innendienst, Einkauf) beim Lieferanten angefragt werden.
  • Artikelnummern müssen bei der Bestellung Kostenstellen zugeordnet werden.
  • Kein manuelles Eintippen von Bestellungen.
  • Artikel, die oft bestellt werden, müssen immer wieder manuell eingegeben werden.
  • Ev. schwierige Suche nach Artikeln im eigenen ERP-System.

mit OCI-Anbindung

  • Artikeldaten werden vom Steyr-Werner Onlineshop übernommen.
  • Die aktuellen Preise kommen live aus dem Steyr-Werner Onlineshop
  • Die Lieferzeit ist direkt am Artikel sichtbar.
  • Daten für die Bestellung (Lieferadresse, Kostenstellen, Zahlungskonditionen) sind hinterlegt und müssen nicht mehr eingegeben werden.
  • Artikeldaten werden automatisch übertragen.
  • Bestellvorlagen für häufig bestellte Artikel.
  • Einfache Suche im Steyr-Werner Online Shop.

  

 

Kombination von OCI und EDI

 

Geschäftsdokumente austauschen mit EDI

Bei einer OCI-Anbindung geht es um den Zugriff auf Artikeldaten, die ins ERP-System des Kunden übertragen werden. Der normale Bestellprozess des Kunden beim Lieferanten bleibt unverändert. Mit einer EDI-Anbindung können verschiedene Geschäftsdokumente zwischen den Geschäftspartnern elektronisch ausgetauscht werden.

  • Kunden können Bestellungen per EDI-Anbindung an den Lieferanten übertragen.
  • Lieferanten können Auftragsbestätigungen, Lieferavis und Rechnungen an den Kunden in Sekundenschnelle übertragen.

OCI und EDI in Kombination

Beispiel der Kombination von OCI mit EDI um den Beschaffungsprozess zwischen dem Kunden und dem Lieferanten Steyr-Werner zu optimieren. Bestellung, Auftragsbestätigung, Lieferavis und Rechnungen werden mit EDI-Schnittstelle übertragen.

 

Durch die Kombination von OCI und EDI setzen Sie einen wichtigen Schritt zur vollständigen Automatisierung des Bestellprozesses.

 

 

 

 

 

Wie geht es jetzt weiter?

 

1. Wir haben weiterführende Artikel für Sie:

 

In 4 Schritten zur erfolgreichen Digitalisierung Ihres B2B-Einkaufs

Kompaktwissen: Alle Begriffe, die Sie rund um elektronische Kataloge kennen sollten!

Die Steyr-Werner eBusiness-Lösungen im Überblick

 

2. Holen Sie sich wertvolle Insights für Ihren digitalen Vorsprung beim Einkauf von C-Teilen:

 

Download Whitepaper

Erfahren Sie in diesem Whitepaper:

  • Mit welchen Fragen Sie Optimierungen in ihrem Einkaufsprozess identifizieren
  • Welche digitalen Beschaffungslösungen es gibt
  • Was es bei der Wahl eines Lieferanten zu beachten gibt

 

Oder

3. Luft nach oben bei Ihren Prozessen?

 

Sprechen Sie sofort mit uns, um detaillierte Infos und Empfehlungen zu einem individuellen Lösungspaket zu erhalten und Prozesskosten zu sparen. Es lohnt sich!

Kontakt